Peter Eysen war bereits drei Jahre passiv, bis er sich an einem schönen Vogelschusstage als Pfänderschütze in die aktiven Reihen schoss.

Er ist nicht nur  des öfteren Zugsau gewesen, sondern auch der amtierende Spieß des Grenadierzugs.

Dazu ist der Banker natürlich bestens geeignet.

Von Berufs wegen hatte sich Peter in Dortmund angesiedelt, wo er seine "Bude" im vierten Stock gern und oft als Zugtreffpunkt zur Verfügung stellte (selbst wenn dabei Fenster zu Bruch gingen...). 

Mittlerweile ist er aber in die Heimat, das heißt nach Elsen, zurückgekehrt. Dort ist er zu Hause, und daher auch "Chef" eines Grevenbroicher Zuges.