Eike  schoss 1997 als Gast beim Vogelschuss der Sood-Jungs mit und verließ die Veranstaltung als König und damit als aktives Mitglied.

Solchermaßen amtserfahren hat er es sich auch nicht nehmen lassen, im Jahr 2004 nochmals den Vogel abzuschießen.

Der fleißige Fackelbauer lebt in Kapellen, wo er ebenfalls Mitglied eines Schützenzuges ist. Er  ist sehr gesellig, und daher wundert es nicht, das es in seiner Mietwohnung schon die ein oder andere zünftige Fete gab.

Eigentlich stammt Eike  aus der Siedlung Heckhauserhof, quasi der letzte Vorposten von Hemmerden in Richtung Neuss, wo wir uns daher zum alljährlichen Vogelschuss zusammenfinden.

Der Landschaftsgärtner  ist  Mitglied der Fahnengruppe, wie auf dem freundlichen Foto rechts noch zu erkennen ist und verstärkte außerdem das Schützenfußballteam.