Der Sood-Jungs-München-Führer

Wenn sie als neuer Gast die bayrische Hauptstadt besuchen möchten, können wir ihnen einige interessante Auskünfte geben.

Zunächst zur Unterkunft: Diese sollte zentral liegen. Wir empfehlen ihnen den Hauptbahnhof, wo sie sich für vier DM in ein komfortables Schließfach legen können. Einziger Nachteil: Ein Mitreisender muss draußen bleiben, um sie wieder aus- schließen zu können. Als andere Möglichkeit stehen Übernachtungsmöglichkeiten an mehreren U- Bahn- Stationen zur Verfügung. Wer’s nobel möchte wählt den Karlsplatz. In keinem Falle sollte man im Hauptbahnhof übernachten. Wir haben gehört, dort würde jeder innerhalb von fünf Minuten hinausgeprügelt, besonders am Oktoberfest.

Nun zu den hygienischen Einrichtungen: Zum Duschen steht eine öffentliche Dusche auf dem Karlsplatz zur Verfügung. Zum Zwecke des Zähneputzens und zur Verrichtung der Notdurft begebe man sich in den angrenzenden Mc Donald’s, erste Etage.

Ein Sprung in die Isar tut aber auch sein Übriges.

Zur Verkehrssituation: Eine Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel ist durchaus nicht nötig. Man sollte lediglich darauf achten, aus dem richtigen der 245 Ausgänge des Bahnhofs zu gehen, man ist dann sofort da, wo man hin will.

Beste Reisezeit: September, wegen des Oktoberfestes. Zugegeben, das klingt merkwürdig, aber dort im Ausland feiert man halt den Oktober im September. Man achte bitte auf die korrekte Aussprache: Fragt man nach der Wiese, so wird man im englischen Garten landen, fragt man nach der Wies’n, so geht’s zur Megaparty.

Übrigens: Alle Leute, die gerne irgendwo `rausfliegen, sollten in der bayrischen Hauptstadt keine Probleme haben.

Wir wünschen einen angenehmen Aufenthalt!